Freitag, 20. Juli 2007

Papiere

Wenn ein Mensch aus Irland einen Menschen aus Deutschland in Deutschland heiraten möchte, dann muß er oder sie nachweisen, daß er oder sie noch nicht verheiratet ist. Macht ja auch Sinn, schliesslich sind wir ja hier nicht bei den Saudis und tauschen Frauen gegen Kamele. Den Nachweis, das sogenannte Ehefähigkeitszeugnis, erhält man bei der irischen Botschaft in Berlin oder beim Konsulat in Bergisch Gladbach. Dort arbeitet Margret, die unseren Besuch als diesjähriges Highlight wahrscheinlich noch ihren Enkeln und Kegelschwestern in 20 Jahren erzählen wird. "Two ladies?" Well, I have to check with the embassy." Das tat sie, und da die Botschaft ihr wohl erklärte, daß es in Deutschland ganz legal sei, daß zwei Frauen heiraten, lud sie uns vor, unter der Option, 2 Paßfotos, 25 Euro und eine Geburtsurkunde mitzubringen. Vor lauter Aufregung gab sie uns die Fotos wieder zurück (ohne daß wir es bemerkten) und ein erheblicher Mail und Telefonverkehr folgte dem Besuch in "ihrem" Konsulat. Da meine Zukünftige bei Margret lediglich den Antrag auf das Ehefähigkeitszeugnis stellen konnte, dieses aber erst in ein paar Wochen von den sich aktuell im Urlaub befindenden irischen Botschaftsmitarbeitern zugestellt wird, kommen sicherlich noch einige Episoden dieser Posse auf uns zu. Bis dahin hat Margret Gelegenheit ihren Freundinnen zu berichten, daß wir aussehen wie ganz normale Menschen, der deutschen Post in den Hintern getreten gehört, und die Ladies sie ein wenig aus ihrer bergischen Waldidylle gerissen haben.

1 Kommentar:

Mini's Ma hat gesagt…

Oh jeh, Margret hat wohl ein wenig lange in Bergisch Gladbach hinterm Berg gesessen, oder? ;-)