Freitag, 21. Dezember 2007

Rumgelösche

Seit zwei Tagen habe ich Urlaub. Neben Geschenkesuchen, Geschenkekaufen, Geschenkeeinpacken, Wohnung aufräumen, waschen, putzen und Altpapier wegbringen habe ich mich eben entschieden, meinen PC ein wenig aufzuräumen. Habe massenweise Dateien von Festplatte zu externer Festplatte kopiert und ganz mutig anschliessend auf C:\ gelöscht. Waren nämlich nur noch beängstigende 6 GB frei, und so langsam wurde es eng auf C - also irgendwie fühlte sich das so an.
Jetzt hab ich Datei über Datei kopiert und gelöscht und es sind grade mal 4 GB frei geworden. Wie kann das sein? Ich meine, voll ist das immer alles ganz schnell wieder - aber es wird nicht leerer. Gibts da schwarze Löcher in den Weiten des Cyberspace, die meinen Speicher auffressen? Wer knappert an meinem Speicher?

Kommentare:

Agrippina hat gesagt…

Ah, löschen reicht nicht. Defragmentieren empfiehlt sich (die Festplatte, in dem Fall eben C), da werden die Dateien zusammengeschoben, damit der Rechner den freien Platz besser nutzen kann. Ist auch gut für die Rechengeschwindigkeit. dabei kann auch nichts passieren, also einfach machen, dauert aber ein bißchen!

claribu hat gesagt…

Danke für den Tipp! Werde mich mal drum kümmern in den nächsten Tagen. Das Jahr ist ja noch so schön lang.