Freitag, 12. Dezember 2008

Krippe 2.0

Weihnachtszeit ist auch Spielwarenabteilungszeit. Ein Grund mehr, gegen die Abschaffung von Geschenken zu protestieren. Zu schön sind diese ausgelassenen Rundgänge durch die Glitzerwelt der Barbie-Ponies und Power Ranger. Wenn man dann für die lieben Kleinen das hoffentlich passende - und selten pädagogisch wertvolle - Geschenk ausgewählt hat, darf man sich zu recht auch ein bischen belohnen. Immerhin hat man stundenlang ausprobiert. Wir haben uns eine Playmobil-Krippe gegönnt. Da es vor zwei Wochen schon mal einen waldorfpädagogischen Versuch meinerseits gab, mit einzelnen Fundstücken ein krippenähnliches Bauwerk zu errichten, findet das aufmerksame Auge auch 3 Schweine und eine Königin am linken Bildrand. Die Königin hat sich nicht wirklich als Maria bewährt, weil sie ständig ihren Text vergessen hat. Die Schweine durften aufgrund irischer Sympatie- und Mitleidspunkte und der allgemeinen Wirtschaftslage bleiben und erhielten ewiges Weiderecht auf deutschem Eichenholzparkett. Die Zeiten sind eben hart und auch Schweine verdienen eine Bleibe wenn die Herberge mal wieder voll.

Kommentare:

Ahn und Pfirsich hat gesagt…

Hallöchen,

also die Krippe ist ja wirklich schön! Vor allem den Düsseldorfer Fernsehturm finde ich sehr gelungen!

Aber zu dem Thema muss ich ja jetzt auch mal meinen Senf ablassen, wir haben nämlich dieses Jahr die "Krippe für Puristen" entdeckt, die uns auch sehr begeistert hat. Sie ist designed von Oliver Fabel (oben links).

Cool, oder?

Grüße

Christian

claribu hat gesagt…

Ich bin begeistert :-)
Noch viel begeisterter bin ich über 'Ahn und Pfirsisch'. Nicht schlecht!

Ahn und Pfirsich hat gesagt…

Dazu passt natürlich auch das berühmte Lied der Sänger aus dem Kaff rheinaufwärts...