Sonntag, 24. August 2008

Sechste!


Jetzt hab ich aus den verschiedensten beruflichen, privaten und vor allem körperlichen Gründen nicht geschafft, mir die Nacht mit dem olympischen Herren-Triathlon um die Ohren zu schlagen, und prompt gewinnt ein anderer als der von mir so favorisierte Daniel Unger. Der wurde immerhin sechster. Und genau das wurde ich heute auch (in meiner Altersklasse)! Heute morgen in Leverkusen, die Sonne blinzelte noch ein bischen schüchtern durchs Gebüsch, trat ich zu meinem ersten Triathlon in diesem Jahr an. Eigentlich war überhaupt keiner geplant, weil ich mich auf Barcelona und aufs Laufen konzentrieren wollte. Doch mein Spontanschnäppchen aus Irland, ein umwefend schicker Triathlon-Einteiler in aufreizendem Pink und tiefstem Seeblau mußte doch unbedingt gefeuertauft werden. 500m Schwimmen im Freibad (brrrr), 21 km Radeln und 5km Laufen endeten nach fabelhaften 1Std27min30sekunden. Damit war ich dreiundzwanzigste von insgesamt 92 Ladies, unheimlich glücklich und zufrieden mit meiner Leistung und nach einem kühlen Erdinger (alkoholfrei) auch fast nicht mehr k.o. Meine grandiose Leistung kam natürlich nur zustande, weil ich diesen aerodynamischen Superanzug trug. Man sieht ihn leider nicht auf dem Foto, da ich meine Rennmaschine nicht nackt fotografieren wollte, aber es sind ja immer die unsichtbaren Dinge im Hintergrund, die die wahren Wunder im Sport verbringen...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

glückwunsch!
du bist aber auch irre!
die comtessa.

claribu hat gesagt…

Danke. Och, findste?