Freitag, 11. Juli 2008

RÖMERINNEN

Ich bin seit ein paar Wochen im AK Presse der Gay Games Köln 2010 aktiv. AK steht für Arbeitskreis. Tolles deutsches Wort, was? Das nur am Rande. Zur Zeit dreht sich alles um die neue Webseite. Seit einer Woche ist sie jetzt auch so online, dass sie jeder Mensch, der auf http://www.games-cologne.de klickt, sehen und bestaunen kann. Eigentlich haben wir die gesamte EM-Zeit damit verbracht, mit einem Auge Fußball zu gucken und mit den verbliebenen Körperteilen die Seiten mit Inhalten zu füttern.
Liebe Welt, verzeihe uns die kleinen Tipp- und Absatzfehler, wir bringen das bis 2010 schon wieder in
Ordnung. Gestern hab ich sämtliche Texte auf radikal-lesbische 'Innen'-political correctness geprüft.
Habe brav aus 'Sportlern' 'SportlerInnen' gemacht, aus 'Teilnehmermedaillen' wurden 'TeilnehmerInnenmedaillen' und aus aus 'Freunde oder Partner der Atlethen' wurden,...ja, is klar. Dann kam der Abschnitt über Köln, das ja bekanntlich von den Römern gegründet wurde. Kann mir jetzt mal irgend jemand sagen, ob ich daraus ein 'RömerInnen machen muß?

Kommentare:

Agrippina hat gesagt…

Also, ich finde, "RömerInnen", das sieht einfach komisch aus. Außerdem glaube ich, dass die ersten Römer tatsächlich Männer waren - Frauen durften ja nicht in den Legionen dienen. Von dem her: laß ruhig "Römer" stehen!

Anonym hat gesagt…

AStA- und somit Groß-I-erprobt erlaube ich mir als Mann Stellung zu nehmen. Selbstverständlich müssen sogar hier die Frauen besonders erwähnt werden! Schließlich verschaffte doch eine römische Kölnerin -- Agrippina -- dem Ubierdorf erst die Stadtrechte. Also: Lass die Männer einfach weg! Dein E. aus K.

claribu hat gesagt…

Da muß ich jetzt aber ganz doll mutig werden, wenn ich ab jetzt die Männer weglasse. Ich denk noch mal in Ruhe drüber nach und lasse derweil ein wenig Wasser aus dem Wasserhuhn laufen.